AuchGut! > Blog

2011-02-22 20:56 (Kommentare: 0)

menschliche Eigenschaften

Die Bundeskanzlerin hat den Verteidigungsminister in Schutz genommen, sie habe ihn nicht wegen seines Doktortitels berufen, sondern wegen seiner menschlichen Eigenschaften.

Jetzt frage ich mich, welche Eigenschaften sie wohl meinte. Meinte sie seine Redegewandtheit, seine Art sich zu kleiden, wie er mit der Presse umgeht? Gehört es nicht auch zu den menschlichen Eigenschaften, ob jemand ehrlich (und kompetent) genug ist, seine Prüfungen selbst zu bestreiten? Sucht die Kanzlerin am Ende ihr Personal danach aus, wie gut es ihm gelingt, andere Menschen - gelinde gesagt - an der Nase herum zu führen?

Es heißt, dass Führungskräfte in Unternehmen die Moral und Unternehmenskultur durch ihre eigene Moral und Kultur, also durch ihr eigenes Verhalten bestimmen.

Es bringt mich um den Schlaf, wenn ich mir die Führungskräfte unseres Landes vor mein geistiges Auge hohle, wenn sich in mir ein Bild aus Ichbezogenheit, Arroganz, Verlogenheit und nicht zuletzt Feigheit entfaltet, in einem goldenen Rahmen aus Selbstgefälligkeit. Und Heerscharen von willigen Lakaien putzen das Bild und den Rahmen, um sich selbst dort zu verewigen. Sie bemühen sich um die gleichen widerlichen menschlichen Eigenschaften, die schon andere ganz nach oben gebracht haben.

Wo bleibt der Aufschrei? Wo die wütenden Hüter von Moral, Anstand und Demokratie, die das goldene Bild von der Wand reißen?

Was tut die Opposition, die Gewerkschaften, die Kirchen? Ist denn niemand mehr hier, der es sich leisten kann, den ersten Stein zu werfen?

Es geht hier wirklich nicht um einen elendigen Doktortitel, es geht um menschliche Eigenschaften!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

  • Bookmark and Share